Wanderfreunde Aartal e. V.

Unser Permanent Wanderweg

 
"Rund um die ehemalige Grube Falkenstein"
 
 Die Grube Falkenstein im Jahre 1963 

   (Wir danken: Stefan Gappert, Rolf Georg  und Ingo Löffler) 
                                                                                                                                                      
Permanent Wanderweg
Streckenlänge:  6 und 13 Km
 
 
Wissenswertes über die Grube Falkenstein

Auf dem südwestlichen Teil des Lagerzuges der „Eisernen Hand“  bei Oberscheld wurde Anfang 1958 mit dem Abteufen eines neuen Schachtes begonnen, nachdem zuvor die Bauwürdigkeit des anstehenden Roteisensteinlagers durch Tiefbohrungen nachgewiesen worden war. Neben dem Förderschacht der Grube Falkenstein wurde auch ein Wetterschacht bis zur 350-m-Sohle niedergebracht und Ende 1961 eine untertägige Verbindung zwischen den beiden Schächten hergestellt.
Nach der Stilllegung der Grube Königszug ging die Grube Falkenstein ab April 1968 zum Zwei-Schicht-Betrieb über und hatte in der Zeit von 1968 bis 1971 eine Jahresförderung von jeweils über 140.000 Tonnen. 
Billigeres und qualitativ höherwertigeres  Eisenerz aus dem Ausland führten jedoch zunehmend zu ernsthaften Absatzproblemen.

Die Produktion wurde kontinuierlich gedrosselt und lag schließlich nur noch bei etwa 5.000 Tonnen jährlich.  Und so kam es, wie es kommen musste: der Betrieb der letzten Erzgrube im Schelderwald wurde schließlich am 31. August 1973 ganz eingestellt.
                                                                                                                                   (Web-Informationen:Wikipedia-)

  
           


 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden